Der Löwe-Hund

 

 


(24. Juli bis 23. August)

Die Sonne ist der "Stern" der Löwen. Wen wundert es daher, dass in diesem Sternzeichen geborene Hunde nur so vor Energie und Power strotzen. Im Familienumfeld würde der Löwe gerne „König“ sein.

Löwen-Hunde lieben die Verkleidung und sind die geborenen Schauspieler. Sie halten sich für die Könige der Natur (Urwalds). Schwierigkeiten gibt es oft im Umgang mit anderen Hunden, wenn diese sich nicht unterordnen.

Er ist der King und duldet keine Nebenbuhler. Ein Löwehund ist stolz auf sich selbst und strotzt vor Vitalität. 

Bevor wir den Löwen vor den Vorhang bitten, sollten wir schnell den roten Teppich aufrollen und dann die Fanfaren ertönen lassen. Denn hier kommt die Majestät unter den Tierkreiszeichen und alles andere als ein herrschaftlicher Empfang wäre unangemessen. Erhobenen Hauptes, mit stolz geschwellter Brust blickt der Löwe in die Runde und wehe, jemand versagt ihm seine Anerkennung - der hat schon ausgespielt. Wer ihm allerdings die entsprechende Ehrerbietung erweist, kann von ihm so gut wie alles haben. Denn der Löwe ist nicht nur souverän, sondern kann auch ausgesprochen großzügig sein. Kein Wunder, dass diesem Tierkreiszeichen auf der körperlichen Ebene das Herz zugeordnet wird, denn es ist wirklich groß.
 

Und dass ihr es alle wisst, dem Löwe-Hund gebührt die Ehre, er ist eben der König! Wenn es keiner weiß - er ganz sicher. Der Löwe sieht sich gerne im Zentrum und liebt es, wenn sich alles um ihn dreht. Dies ist nichts, wofür er kämpfen müsste, das steht ihm ganz einfach zu. Kämpferischen Ehrgeiz kann er dort entwickeln, wo es um etwas geht. Schließlich hat der Löwe-Hund den Anspruch, der Beste zu sein. Gerne sieht er sich auf der Gewinner- und Erfolgsseite. Dieser Hund kann sich genauso gut einsetzen oder sich von der phlegmatischen Seite zeigen. Herumliegen und einfach nichts tun, wenn ihm der Sinn nicht danach steht. In solchen Momenten ist er auch nicht mehr zu bewegen.


Der Löwe-Hund braucht einen Hundeführer, der es versteht, ihn in seiner Macht zu belassen, ohne dass dieser ihm auf der Nase herumtanzt.

Sie lieben es gesehen zu werden und für sein gutes Aussehen gelobt zu werden. Zudem ist er ein hervorragender Schauspieler.
Mit Strafpredigten erreicht man bei ihm gar nichts, er zieht sich königlich zurück.
Fremden gegenüber zeigt er sich offen oder vornehm zurückhaltend, jedoch nie vertrauensselig. Der Löwe ist seiner Familie treu ergeben und Besitzer eines Löwen-Hundes können sich über den besten Leibwächter freuen den es gibt. Ehe jemand sein Rudel angreift würde er sich lieber selbst in Stücke reißen.

Erwerben sie die Freundschaft eines Löwe-Hundes, besitzen sie ein Freund fürs Leben. Unter seiner harten Schale verbirgt sich ein treuer, guter Kern. Ihn kann man schlicht und einfach als König unter den Hunden bezeichnen. Er versteht es bestens, unumwunden zu herrschen und erwartet, dass man seine Eigenheiten auch respektiert. Ihr Heim - ob Schlafzimmer oder Speisekammer
betrachtet er vom Keller bis unters Dach als seines. Damit muss man sich abfinden.
 

Löwehunde wollen Boss sein. Dabei haben sie ein Herz aus Gold. Frauchen/Herrchen müssen deshalb diese Tiere von Jugend an konsequent und liebevoll erziehen. Werden sie mit Härte gebrochen, werden aus diesen strahlenden Wesen nervöse Mitbewohner.

Er ist sehr lernbegierig und kann sich exzellent durchsetzen. Disziplin ist seine Sache unbedingt. Alles was er macht, tut er seinem Besitzer zuliebe. Prinzipiell fühlt er sich zu nichts verpflichtet, doch für uns tut er alles. Gefühle zum anderen Hundegeschlecht zeigt er erst, wenn er ganz sicher ist, dass diese auch erwidert werden.  

Grundtemperament

Der Löwe-Hund ist der König unter den Hunden. Er erwartet, dass man seine Eigenheiten respektiert. Um seine herrschende Position nicht aufgeben zu müssen, schreckt er vor nichts zurück. Wenn es sein muss, wird er den Kranken spielen, und zwar so echt, dass sie niemals vermuten könnten, was für ein großartiger Schauspieler er eigentlich ist.

Lebensart

Selbstverständlich betrachtet er ihr Heim als seine Residenz. Wenn sie ihn in der Speisekammer oder im Bett ihres Schlafzimmers erwischen, bemühen sie sich nicht, ihm eine Strafpredigt zu halten. Er wird ihnen einen Blick zuwerfen, der ihnen beweist, dass er nur auf einer königlichen Inspektions-Tour war. Finden sie sich jetzt schon damit ab, dass sie ihrem Löwe-Hund gewisse Dinge niemals beibringen können: Zum Beispiel, dass ein Hund, der lautstark nach seinem Futter verlangt, nicht schneller bedient wird, als ein ruhig wartender.

Persönliche Beziehungen

So anspruchsvoll der Löwe-Hund ist, er hat eigentlich mit keinem Sternzeichen große Schwierigkeiten. Am besten jedoch, harmoniert er mit Steinbock- und Widder- Menschen (Zur Info: Mein Frauchen ist Widder). Mit Steinbock- Menschen deshalb, weil diese so optimistisch veranlagt sind, dass sie sich von der Herrschsucht ihres Löwe-Hundes nicht irritieren lassen und mit Widder- Menschen, weil diese immer – auch in Gesellschaft eines Löwe-Hundes – ihren eigenen Weg gehen. Wenn sie Besitzer eines Löwe Hundes sind, haben sie den besten Leibwächter, den es gibt: Der Löwe-Hund lässt sich eher in Stücke reißen, bevor er sie angreifen lässt.

 

Sie sollten:

- daran denken, dass er zu Größenwahn neigt
- ihn auf eine Ausstellung schicken, wenn Sie Lust 
   dazu haben - aber bereit sein, die Richter zu 
   bestechen, wenn Sie Zweifel an seinen Chancen haben
- ihn aufrichtig lieben und ihm raffiniert schmeicheln

 

Sie sollten nicht:

- einen Löwe-Hund kaufen, wenn Sie bereits einen 
   Minderwertigkeitskomplex haben
- einen Knochen wegräumen, den er versteckt hat
- ihn auslachen

 

Glückzahl: 1
Lieblingsfarbe: kaiserliches Purpur und königliches rot
Eigenschaften: Unterhaltsam, Egozentrisch, Verantwortungsvoll, Theatralisch

Was er gar nicht mag: Katzen, andere Racker, junge Welpen, respektlose Behandlung

Lieblingsfutter: nur das beste, Roastbeef oder Räucherlachs

passender Gefährte: Widder, Schütze, Löwe
passendes Herrchen: Widder, Stier, Löwe

Typischer Hund: Sirius

 

Zurück